Die optimale Sportbekleidung im Winter für dein Outdoor Training

Bei der Kälte draußen zu trainieren, das klingt erstmal ein wenig abschreckend, aber ihr könnt euch sicher sein, mit der richtigen Kleidung ist das alles absolut kein Problem. Wir zeigen euch, was ihr beachten müsst, um optimal für euer Outdoor Training gerüstet zu sein. Hier findest du wertvolle Tipps für deine Sportkleidung im Winter:

Das Oberteil

Als unterste Schicht solltest du unbedingt ein Funktionsshirt, ein Longsleeve, tragen, das eng am Körper anliegt. Funktionsshirts transportieren Schweiß nach außen, so bleibst du trotz Anstrengung auf der Haut trocken und frierst nicht von innen heraus. Genauso gut eignet sich auch Skiunterwäsche, da diese eine optimale Temperaturregelung hat und man so etwas meistens auch schon im Schrank zu Hause liegen hat. Darüber kannst du einen dünnen Sportpullover oder eine Weste tragen, das schränkt dich nicht in deiner Bewegung ein und hält trotzdem deinen Rumpf schön warm. Achte unbedingt darauf, dass du das Shirt in die Hose steckst, damit kein Luftzug an die Haut kommt.

Die Hose

Achte drauf, dass du eine enganliegende Sporthose trägst, in der du dich gut bewegen kannst. Bei kälteren Temperaturen kannst du immer noch eine lockere Jogginghose vor und nach dem Training darüber tragen. Im Winter empfehlen wir direine gefütterte Leggings. 

Jacke / Pullover

Je nach Temperatur und Witterung empfehlen wir dir eine wasserabweisende Shelljacke. Diese sollte nicht allzu dick und unbedingt atmungsaktiv sein. Du kannst auch einen dickeren Pullover darüber ziehen, aber auch hier bitte nur sporttaugliches Material wählen. Mittlerweile gibt es viele Artikelhersteller, die sich auf Outdoor-Klamotten spezialisiert haben und man bekommt durchaus hochwertige und bezahlbare Ware.

Mütze/ Stirnband/ Schlauchtuch:

Das A und O ist eine warmhaltende Kopfbedeckung. Die meiste Körperwärme wird über den Kopf abgestrahlt. Umso wichtiger ist deshalb eine Funktionsmütze oder ein breites Stirnband, um die Ohren und den Kopf vor der kalten Luft zu schützen. Generell solltest du darauf achten, dass die Stellen, an denen kalte Luft schnell eintreten kann, vor allem am Hals und an den Hüften gut eingepackt sind. Besonders gut eignen sich Schlauchtücher, die man auch als Stirnband oder Mütze umfunktionieren kann. Sprich doch mal deinen Trainer darauf an, er hat bestimmt eines auf Vorrat dabei.

Die Handschuhe:

Damit auch deine Hände beim Training warm bleiben, vergiss nicht, Handschuhe zu tragen. Während des Outdoor Zirkels eignen sich Fleece -oder Funktionshandschuhe. Diese sollten nicht zu dick und am besten mit etwas Gummi an den Handflächen verstärkt sein, damit du beispielsweise die Kettlebell besser greifen kannst. 

Die Schuhe/ die Socken

Der perfekte Schuh für den Winter und für deine Trainings sollte griffig sein, wasserdicht und selbstverständlich optimal passen. Die Kälte, die vom Boden abstrahlt, ist nicht zu unterschätzen und wer kalte Füße hat, den friert es insgesamt viel schneller. Darum lohnt es sich, in gutes Schuhwerk zu investieren. Auch kann es bei Nässe und Schnee glatter sein als sonst, deshalb achte darauf, dass dein Winter Trainingsschuh ein gutes Profil besitzt. 

Nach dem Training:

Ganz wichtig ist jetzt: Schnell warm einpacken, rein in eine warme Daunenjacke und ab nach Hause. Gerade nach einem anstrengenden Workout braucht unser Körper Kraft und Zeit um sich optimal zu regenerieren. Deswegen auf keinen Fall angeschwitzt in der Kälte verweilen. Am besten hast du auch im Training schon eine Thermoskanne mit lauwarmem Tee dabei, dieser hat eine wohltuende und regenerative Wirkung und wärmt von innen. Mit einem Schuss Traubensaft haben auch deine Zellen gleich die notwendigen Nährstoffe und Energie, um sich zu erholen.

Krankenkassenzuschuss Kurse

Mithilfe des Prüfsiegels "Deutscher Standard...

weiterlesen...
Training Gutschein München

Training mit Freunden und Bekannten macht doppelt...

weiterlesen...
Gesundheit Arbeitsplatz
Vereinbaren Sie noch heute einen Termin. Gemeinsam...
weiterlesen...
Ernährung München

Wer kennt sie nicht - die angsteinflößenden...

weiterlesen...

Zum großen Teil besteht unser Körper aus Wasser....

weiterlesen...